Startseite > Tipps zum Energiesparen

Tipp 5

Stadtradeln fürs KlimaEtwa ein Fünftel der CO2-Emissionen in Deutschland entstehen durch den motorisierten Verkehr. Beim Stadtradeln geht es darum, viele Menschen für den Umstieg auf das Fahrrad im Alltag zu gewinnen – in diesem Jahr auch ganze Familien. Im Juni 2021 machten in Frankfurt 3175 Teilnehmer*innen mit legten 671.961 Kilometer zurück. Das ersparte der Umwelt 99 Tonnen CO2. Anmeldung kann man sich jetzt schon über https://www.frankfurt-greencity.de/de/start-unterseiten/stadtradeln-frankfurt/

 

 

 

 

 

Tipp 4

Energiesparen beim DuschenEine Wasserspardusche senkt den Wasserdurchfluss von etwa 15 auf etwa 8 Liter pro Minute. Bei vielen neuen Modellen spürt man kaum einen Unterschied. 
Allein die moderne Brausearmatur spart im Jahr bis zu 7500 Liter Wasser und 135 kg CO2. Beim Einseifen kann man im Sommer auch gut das Wasser abdrehen. Wer statt 5 Minuten nur 3 Minuten duscht, braucht 40 Prozent weniger Erdgas oder Strom zum Aufwärmen des Wassers.
Quelle: Klimasparbuch Frankfurt 2022
 

 

 

 

 

Tipp 3

Home Office spart EnergieVerkehrsmittel nutzen wir nicht nur für längere Reisen, sondern auch im Alltag. Wer zum Beispiel jeden Tag knapp 10 Kilometer mit dem Auto zur Arbeit fährt, verursacht pro Jahr im Schnitt 472 kg CO2. Wer durch Homeoffice im Monat 20 Pendlerfahrten a 10 Kilometer vermeidet, spart rund 16 Liter Benzin oder rund 30 Euro.   
Quelle:  Mein Klimaschutz.de / eigene Berechnung auf Grundlage eines Verbrauchs von 8 Litern auf 100 km .

Eine vermehrte Nutzung von Videokonferenzen anstelle von Dienstreisen könnte einer Studie zufolge auch nach Ende der Corona-Pandemie bundesweit drei Millionen Tonnen Treibhausgase pro Jahr einsparen. Zum Klimavorteil von Homeoffice im Vergleich zum täglichen Büroweg berechnet die Studie ein jährliches Einsparungspotential von 1,5 Mio. Tonnen Treibhausgasen.
Quelle: Geschäftsreisen reduzieren: Videokonferenzen können Millionen Tonnen CO2 einsparen - n-tv.de
 

Tipp 2

Spritsparend Autofahren

31 Prozent der CO2-Emissionen, die ein/e durchschnittliche/r Bundesbürger*in verursacht, kommen aus dem Verkehrssektor. Vor allem häufiges Bremsen und Schalten kostet beim Autofahren unnötig Energie. Vorausschauend und niedertourig fahren Sie klimafreundlicher: Ganze 370 kg CO2 vermeiden Sie damit. Bei einem Benzinverbrauch von acht Litern pro 100 km können Sie auf einer Strecke von 10.000 km 160 Liter Benzin einsparen.

Quelle: CO2Online

 

 


 

 

Tipp 1

Energiespartipp 1 Schonend Waschen

Beim Wäschewaschen sollte man darauf achten, dass die Maschine voll ist. In den meisten Fällen reicht es aus, die Kleidung bei nur 30 bis 40 Grad zu waschen. Dank neu entwickelter Enzyme sorgen manche Waschmittel sogar bei 20 Grad für saubere Wäsche. 60 bis 90 Grad-Wäsche sollte man auf das hygienisch absolut Notwendige reduzieren. Generell gilt: Je heißer gewaschen wird, desto mehr Strom wird benötigt. 

Einsparpotenzial: bei konsequentem Wechsel von 60 bis 90 Grad auf 30 bis 40 Grad bei 50 Waschgängen ca. 40 Euro
Quelle: Landes Energie Agentur

| von Team Frankfurt