Logo Klimaschutz Team Frankfurt

Frankfurt am Main nimmt in Deutschland bereits eine Vorreiterrolle ein, wenn es um Klimaschutz geht. Aber Frankfurt kann noch mehr. Und Frankfurt, das sind wir alle. Du und ich. Und Dein Nachbar von nebenan. Wir sind das Team Frankfurt für den Klimaschutz. Und in einem Team zählt der Beitrag jedes Einzelnen.   

Erfahre mehr...

Die wichtigsten Ziele für die Mainmetropole bis zum Jahr 2050 sind:

  • Energieversorgung zu 100 Prozent aus erneuerbaren Energien,
  • Reduzierung des Energiebedarfs um 50 Prozent,
  • Deckung des Restenergiebedarfs aus kommunalen und regionalen erneuerbaren Energien,
  • Senkung der Treibhausgasemissionen gegenüber 1990 um mindestens 95 Prozent.

Frankfurt am Main hat, gemeinsam mit allen seinen Bürgerinnen und Bürgern, Unternehmen und Initiativen schon eine Menge für den Klimaschutz getan. Dabei wollen wir es aber nicht belassen. Wir wollen gemeinsam noch mehr für den Klimaschutz tun, denn wir wollen die Klimaschutzziele bis 2050 erreichen.

Um das zu schaffen, müssen wir als ein Team zusammenstehen. Aus diesem Grund haben wir Ende 2017 das „Team Frankfurt – Klimaschutz 2050“ ins Leben gerufen. Viele Menschen engagieren sich bereits für den Klimaschutz und gehören zu unserem Team. Das muss nicht immer eine große Sache sein. Auch Du bist vielleicht bereits Teil des Teams, ohne es zu wissen. Wenn Du zum Beispiel das Auto mal stehen lässt und stattdessen mit dem Fahrrad fährst, leistest Du schon einen Beitrag zum Klimaschutz in unserer Stadt. Dafür sagen wir „Danke“.

Auch alle anderen können hier erfahren, wie sie ohne großen Aufwand ein Mitglied unseres „Team Frankfurt – Klimaschutz 2050“ werden können. Wir haben zahlreiche aktuelle Tipps für Dich auf dieser Seite zusammengestellt. Außerdem stellen wir Dir in unserem Blog immer wieder neue Akteure aus Frankfurt am Main vor, die sich für den Klimaschutz bereits engagieren. Das ist spannend und macht Lust auf mehr. Schließlich geht es um unsere Zukunft, unsere Stadt und die Erreichung eines großen gemeinsamen Klimaschutzziels ­- auch über die Stadtgrenzen hinaus. Lasst uns gemeinsam an einem Strang ziehen.

Du möchtest immer auf dem neuesten Stand sein? Dann abonniere unseren Newsletter hier.

Zur Anmeldung

Termine

Mach mit und werde ein Teil des Ganzen.
  • 21 Jul

    Wasser, nass und krass! Prickelnde Geschichten für Kinder

    Der Wilde Sonntag: Wasserleben in Frankfurt

    Info

    Frankfurts Wasserspielanlagen sind Kult: Seit Jahrzehnten leben Großstadtkinder hier ihre Sehnsucht nach Fluss, See und Meer aus. Man kommt einfach, breitet die Decke aus, cremt sich ein und hat Spaß inmitten der Natur.


    An diesem Wilden Sonntag ist Mara Andeck zu Gast. Die Kinder- und Jugendbuchautorin liest Wasserszenen aus ihren bekanntesten Büchern „Lilo auf Löwenstein“, „Lilias Tagebücher“, „Wenn das Leben dich nervt, streu Glitzer drauf“ und, ganz neu „Wunder & so“.
    Mara Andeck, Jahrgang 1967, wurde 2018 für „Lilo auf Löwenstein“ mit dem Frankfurter Kinderbuchpreis „Kalbacher Klapperschlange“ ausgezeichnet.

    Es gibt Erfrischungsgetränke und einen Büchertisch.

    Treffpunkt: 15 Uhr Wasserspielanlage Tannenwald

    Anfahrt: Den Waldspielpark Tannenwald erreicht man über die  Friedensallee in Neu-Isenburg, Höhe Hausnummer 124.

     

  • 28 Jul

    Treffs für jeden Durst: Sommer-Jazz am Wasserhäuschen

    Der wilde Sonntag: Wasserleben in Frankfurt

    Info

    Die Wasserhäuschen sind für alle da: Für durstige Kehlen und für die Lust auf Süßes. Hier treffen sich Kinder und Senioren, man zahlt noch bar mit kleinem Geld. An einer der schönsten erhaltenen Trinkhallen vis-à-vis der Frauenfriedenskirche führt uns Wasserhäusje-Lotse Hubert Gloss in die Geschichte ein und berichtet von der bedrohten Existenz des Kulturguts.


    Mit einem Eis oder einer Limo in der Hand lauschen wir dann jazzigen Sommerklängen unter der Platanen-Rotunde der Zeppelinallee. Seit mehr als 10 Jahren spielen die beiden Frankfurter Musikerinnen Karmen Mikovic (Gesang, Klavier) und Nina Hacker (Kontrabass) in verschiedenen Formationen zusammen und haben für den Wilden Sonntag ihre Lieblingslieder zusammengestellt. Freuen Sie sich auf das Duo Mikovic-Hacker mit einer bunten „Gemischten Tüte“! 

    Treffpunkt: 15 Uhr in der Franz-Rücker-Allee bei der Frauenfriedenskirche

    Anfahrt:
    Tram Linie 16 bis Frauenfriedenskirche

    Anmerkung: Es gibt nur wenig Sitzplätze

  • 04 Aug

    Vom Urselbach zum Amazonas: Gewässerschau und Wassermusik

    Der Wilde Sonntag: Wasserleben in Frankfurt

    Info

    Heute geht es mal nicht um den Main oder die Nidda, sondern um die kleineren Wasseradern Frankfurts. Lernen Sie zwei Bäche zwischen Natur und Stadt kennen! Die Wasserspezialisten der Stadt nehmen Sie mit auf ihre Inspektionsgänge entlang des Urselbachs und des Mühlgrabens: Wie geht es dem Bach ökologisch? Wie kommt er mit Einleitungen von Kläranlage, Autobahn und Landwirtschaft klar? Wie wirken sich Starkregen und Trockenperioden aus?

    Jürgen Lungwitz von der IG Nidda e. V. wird erklären, welche Fische unter welchen Bedingungen in Frankfurter Gewässern leben. Nach etwa drei Kilometern Spaziergang kehren wir im Café Mutz, Alt-Niederursel 27, ein.
    Angela Frontera von der legendären Frauenband Kick La Luna und Partner Marcio Tubino erfrischen hier mit einer Wasserpercussion, die an die Ufer des Amazonas führt.

    Treffpunkt: 15 Uhr an der U-Bahnstation Wiesenau

    Eine Anmeldung ist erforderlich unter umwelttelefon@stadt-frankfurt.de

    Anfahrt:
    U 3, 8, 9, Haltestelle Niederursel Wiesenau